Sieg und Niederlage für LSC-Herren

Die erste Partie des Wochenendes bestritt man zuhause gegen GC Zürich. Erst letztes Wochenende hat man die Tabellenführung von GC übernommen und wollte diese nun weiter ausbauen. Man startete stark und konnte direkt in der ersten Minute durch Schneider in Führung gehen. Jedoch glichen die Zürcher im direkten Gegenangriff aus. Somit war ein hart umkämpftes Spiel forciert. Der LSC trat dominant auf und erspielte sich einige hochkarätige Torchancen. GC setzte mit schnellen Kontern gefährliche Nadelstiche. Somit ging man mit einer knappen 3:2 Führung in die Halbzeitpause. Jedoch liess in der zweiten Halbzeit, wie schon in der ersten, die Chancenauswertung zu wünschen übrig. Das rächte sich in den Schlussminuten, als GC einen Ball im eigenen Kreis abgreifen konnte und schlussendlich freistehend vor Schlussmann Bühler zum Ausgleich einschieben konnte. Das darauffolgende Shootout entschied der LSC für sich und das Team sicherte sich somit den Zusatzpunkt.

Im zweiten Spiel traf man auf den härtesten Konkurrenten der letzten Jahre aus Wettingen. Das Hinspiel zuhause konnte man im Penaltyschiessen für sich entscheiden. Auswärts wollte man an diese Leistung anknüpfen. Dies gelang Anfangs nicht so, wie Coach Tanuscio sich dies vorgestellt hatte. Wettingen erhöhte früh auf 2:0 und konnte dieses Resultat bis kurz vor dem Seitenwechsel halten, als Greder den Anschlusstreffer erzielte. Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor noch offensiver draufzuschieben. Dies fruchtete durch Treffer von Schwehr und Horvath. Unglücklicherweise aus Sicht des LSC konnte Wettingen, wie schon am Vortag GC, einen Konter im letzten Viertel mit dem Siegtreffer zum 3:4 abschliessen. Mittelfeldspieler Häfeli sah nach dem Spiel die mangelnde Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, insbesondere bei Standards wie kurzen Ecken und Penaltys, als Ursprung für die verlorenen Punkte am letzten Punktspielwochenende im alten Jahr.

Sebastian Schneider

Telegramm LSC Männer

Luzerner SC vs. GC Zürich 5:4 n.P. (4:4) Luzern Utenberg Rot-Weiss Wettingen vs. Luzerner SC 4:3 (2:1) Wettingen Tägerhard Kader: P. Bühler, J. Appel, Martin Greder, Manuel Greder, M. Häfeli, N. Schwehr, J. Wicki, S. Schneider, M. Oswald, S. Andereggen.

Coach: J. F. Tanuscio