Heimsiege für Damen und Herren

Erfolgreiches Wochenende für LSC-Hockeyteams: Die Frauen setzen sich gegen Olten knapp, aber verdient mit 2:1 durch. Das LSC-Männerteam schlägt Lausanne deutlich mit 3:0.

Die LSC-Frauen starteten am letzten Sonntag vor viel Publikum gegen Olten auf heimischem Kunstrasen konzentriert ins Spiel. Bereits nach vier Minuten verwandelte Wagner einen Abpraller des Torwarts in Anschluss an einer kurzen Ecke zur 1:0-Führung. Acht Minuten später erspielte sich Olten mit einem geschickten Stecher zurück ins Spiel und glich aus. Luzern konterte daraufhin erneut und zeigte sich bis zum Ende des ersten Viertels trotz des Gleichstandes als die stärkere Mannschaft. Zu Beginn des zweiten Viertels kamen die Oltnerinnen besser ins Spiel. In der zweiten Halbzeit steigerten sich wiederum die LSC-Frauen. Sie liessen den Ball schnell laufen, nahmen die Zweikämpfe gut an und zeigten schöne Spielzüge. Zimmermann unterstrich das gute Spiel ihres Teams mit einem verwandelten Penalty in der 44. Minute. Das war die Entscheidung zu Gunsten des LSC. Trainer Schaeben zeigte sich erfreut über den verdienten Sieg und auch darüber, dass die einstudierten Spielzüge nun Früchte tragen.

Männer feiern ersten Saisonsieg

Der Aufsteiger aus Lausanne forderte die Luzerner-Truppe am Utenberg heraus. Da wenig über den Spielstil und die personelle Besetzung der Lausanner bekannt war, entschieden sich die Coaches Schäben und Casagrande von Beginn an mit grossem Druck auf die gegnerische Abwehrreihe zu spielen. Das gelang dem LSC vorzüglich, der mit gekonntem Spielaufbau immer wieder den Weg in den gegnerischen Kreis fand. Nach 11 Minuten eröffnete M. Greder nach einer kurzen Ecke den Score. Bereits drei Minuten später erhöhte M. Oswald auf 2:0. Auch im zweiten Viertel blieb Luzern die dominierende Mannschaft. Die Gäste gelangten nur vereinzelt durch Diagonalbälle in das Luzerner Viertel. Kurz vor der Halbzeitpause traf M. Greder erneut. Der LSC baute in der Folge stark ab, auch weil Lausanne auf ein höheres Pressing umstellte. Es fielen keine Tore mehr, und so kam der LSC zu einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg. Auch wenn die Luzerner mit ihrer Leistung in der zweiten Halbzeit nicht restlos zufrieden sein können, durften sie sich über den ersten Saisonsieg freuen.

Telegramm Frauen:

LSC - HCO 2:1 (1:1) Trainer: M. Schaeben Schori (TW), Zimmermann (C) (1), Wagner (1), Schwerzmann, Suter, Appel Lüchinger, Bucher, S. Meier, L. Meier, Fontana, Murer, Zepf.

Telegramm Männer:

LSC – SL 3:0 Coach: Matthias Schäben, Michael Casagrande Kader: P.Bühler, P.Bur, M.Greder, M.Greder, S.Andereggen, J. Appel, P.Hamm, M.Häfeli, R. Bühler, L. Küng, L. Horvath, M. Oswald, N. Schröder