LSC Frauen im Cup weiter

Die LSC Hockeyfrauen setzen sich in Genf im Viertelfinal des Schweizer Cups durch. Ihre Kollegen hingegen verlieren in der Meisterschaft in Basel gleich mit 0:4.

Die Revanche ist geglückt: Nach der ärgerlichen 0:3-Niederlage gegen Black Boys Genf in der Meisterschaft von letzter Woche, konnten sich die LSC Frauen gegen den selben Gegner auswärts behaupten. Die erste Halbzeit war hart umkämpft, beide Teams spielten auf Augenhöhe. Aus mehreren Chancen beiderseits resultierten aber keine Tore. Im zweiten Anlauf führte eine schnell ausgeführte Kombination über mehrere Spielerinnen zum Torerfolg für Luzern. Die Führung hielt lange an, ehe eine kurze Ecke den Ausgleich für die Genferinnen brachte. Im Shootout bewiesen die LSC Frauen die stärkeren Nerven. Dank Treffern von Wagner (2x) und Schwerzmann und eine starke Leistung von LSC-Torhüterin Schori ziehen die Luzernerinnen verdient in die Cup-Endrunde ein.

Luzerner verlieren in Basel Nach 70 Minuten, vier Kontertoren der Basler und kaum Torabschlüssen seitens der Luzerner muss sich der LSC eine ungenügende Leistung eingestehen. Dabei starteten die Luzerner gut ins Spiel. Mit einem Pressing über das gesamte Feld setzten sie die Basler Innenverteidiger unter Druck und zwangen sie zu Fehlpässen. In einem Spiel, das sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte, stand es zur Pause 0:0. In der zweiten Halbzeit bestraften die Basler ihre Gegner für die nun immer deutlicher werdenden Schwächen. Es waren die einfachen Dinge, wie Ballverluste nach ungenauen Pässen und schwachen Ballannahmen, die beim LSC nicht klappten. So gelang es den Baslern, die Luzerner mit zwei schnellen Treffern auszukontern. Danach setzten die Luzerner alles auf eine Karte, verlagerten das Spiel weiter in die gegnerische Hälfte, kamen aber zu wenigen klaren Torchancen. Erneut gelang es den Baslern, die an diesem Tag einfach cleverer spielten, zwei Konter in zählbares zu verwandeln und das Spiel mit 4:0 auf dem neuen Kunstrasen am Rankhof für sich zu entscheiden.

Telegramm LSC Frauen: BBHC - LSC 1:1 (0:0) 3:4 n.P. Luzern mit: Schori; Appel, Schwerzmann, Suter, Zepf, Zimmermann; Bucher, Fontana, Röthlin (1); Murer, Meier, Schäfer, Wagner; Coach: Schaeben

Telegramm LSC Männer: Basler HC – LSC 4:0 Coach: Matthias Schaeben, Michael Casagrande Kader: P.Bühler, P.Bur, M.Greder, M.Greder, S.Andereggen, J. Appel, P.Hamm, M.Häfeli, R. Bühler, L. Horvath, S. Gisler, M. Oswald