LSC Männer starten Saison gegen Lugano

LSC MÄNNER IM UMBRUCH

Der Luzerner Sportclub hat mit Mathias Schaeben einen Trainer engagiert, der für beide NLA-Teams verantwortlich ist. Nächsten Sonntag starten die LSC-Männer die Feldrunde auswärts gegen Lugano.

Letzte Saison hat Manuel Greder als Spielertrainer die Geschicke des NLA-Teams geleitet. Das war anspruchsvoll und anstrengend zugleich, vorab in einer Zeit mit vielen Wechseln. Das Männerteam ist im Umbruch. Im Team ist viel Potential vorhanden. Es besteht aus einigen A-Kader-Spielern der Nationalmannschaft. Junge, internationale Nachwuchsspieler runden das Team ab. Trotzdem ist die Mannschaft relativ dünn besetzt, das Team muss sich mit den neuen Trainingsansätzen und der neuen Zusammenstellung erst noch finden. Gewichtige Abgänge wie jene von Sebastian Schneider, der neu beim NHTC Nürnberg in der 1. Bundesliga spielt, müssen kompensiert werden. Die jungen Hoffnungsspieler Lars Kleikemper und Fabio Reinhard versuchen ihr Glück in der 2. Bundesliga bzw. in England. Die Prioritäten sind für LSC-Trainer Mathias Schaeben klar: «In dieser Saison will ich die U18 Spieler, die aus der Jugend dazu gekommen sind, an die Spitze heranführen und unsere U21 Spieler für führende Rollen entwickeln».

Der LSC verfolgt einen Dreijahresplan, bis man wieder zu alter Stärke zurück findet. Vom Potential her ist dem Team aber einiges zuzutrauen wenn die Breite des Kaders stimmt und Verletzungen weitgehend ausbleiben.